Monday, April 8, 2013

It's all about Pepople #2 {2013}




It was pretty fun to get to know her :)
My good friend Sanny celebrates her birthday parties in a special way! Every guest has to bring a cake. yay cake party!

It's an amazing idea! You don't have to worry about food :) And suddenly there..was a cake which looked really funny and i was really curious about it...what does it taste like..is it soft or just hard?? What is it????!

I never saw a cake like that before!
It tasted awesome. So I decided to present you the cake including recipe(in German). But first a short recipe about Janina.


Name: Janina
Age: 24
Job: B.A. fashion

What is your job and why?
it's my passion to create things which are beautiful & useful
What is your favorite food?
everything what has the taste of sweetness XD
Do you have a favorite drink?
vanilla coke  hmmm
Do you have a favorite place?
my bed, which is so soft and cuddly. 

What is your constant companion?
My Iphone! I'm totally addicted to it. XD



Matcha Latte Cake + ca12creme Gläschen
Und Teekekse als Gag dazu

Am besten so timen, das die Cremes ne Nacht lang im Kühlschrank durchziehen können.
Wenn nicht sollten sie Minimum 3h im Kühlschrank stehen können bevor man weiter arbeitet.

Vorbereitungen:
MatchaSirup herstellen.

Ich hab ihn wie auf dieser Seite hergestellt:
Allerdings habe ich noch etwas Kandiszucker in die Flasche gefüllt (etwas den Boden bedeckt) bevor ich den Sirup eingefüllt hab.
Und ich hab einen einfachen Schneebesen benützt, da ich keinen Chasen besitze.

Zutaten:

100g Rohrzucker Mitr Phol
100ml Wasser(gutes, stilles Wasser)
3 El Matcha
1 kleine Glasflasche
Auf ca. 60-70°C abkühlen lassen.
300 g Himbeeren, tiefgekühlt oder frisch
3 bis 4 EL Zucker
1 EL Kirschwasser
2 TL gemahlene Gelatine
Für die Weiße-Schokolade-Schicht:
200 g weiße Schokolade
50 ml Vollmilch
1 EL Vanilleessenz (alternativ: halbe Vanilleschote)
6 Blatt Gelatine
300 g Schlagsahne
Für die Weiße-Schokolade-Schicht:
200 g weiße Schokolade
50 ml Vollmilch
1 EL Vanilleessenz (alternativ: halbe Vanilleschote)
6 Blatt Gelatine
300 g Schlagsahne
Für die Schokoladen-Schicht die weiße Schokolade grob hacken und über heißem Wasserbad schmelzen. Gelatine in kaltem Wasser etwa 10 Minuten einweichen. Währenddessen Milch mit Vanilleessenz (oder dem Mark und der halben Vanilleschote) erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen. (Schote herausnehmen.) Gelatineblätter nach und nach mit dem Schneebesen rührend auflösen. Schlagsahne sehr steif schlagen. Schokolade mit der Vanillemilch unter eifrigem Rühren mit dem Schneebesen zu einer cremigen Masse vermengen. Geschlagene Sahne unterheben. Ja, die Schokolade klumpt, aber das macht gar nichts. Ist die gesamte Schlagesahne untergehoben, zum Handmixer greifen und auf hoher Stufe gut aufschlagen. Auf die fest gewordene Himbeer-Schicht geben, glatt streichen und 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Ich hatte die Torte schon am Vortag zubereitet und über Nacht ruhen lassen.
Für die Schokoladen-Schicht die weiße Schokolade grob hacken und über heißem Wasserbad schmelzen. Gelatine in kaltem Wasser etwa 10 Minuten einweichen. Währenddessen Milch mit Vanilleessenz (oder dem Mark und der halben Vanilleschote) erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen. (Schote herausnehmen.) Gelatineblätter nach und nach mit dem Schneebesen rührend auflösen. Schlagsahne sehr steif schlagen. Schokolade mit der Vanillemilch unter eifrigem Rühren mit dem Schneebesen zu einer cremigen Masse vermengen. Geschlagene Sahne unterheben. Ja, die Schokolade klumpt, aber das macht gar nichts. Ist die gesamte Schlagesahne untergehoben, zum Handmixer greifen und auf hoher Stufe gut aufschlagen. Auf die fest gewordene Himbeer-Schicht geben, glatt streichen und 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Ich hatte die Torte schon am Vortag zubereitet und über Nacht ruhen lassen.
30-40 ml Matcha Likör
30-40 ml Matcha Sirup
50-100ml ml frisch gebrühter Matcha (aus 3 Tl Pulver)
100g Zucker
3 Eigelbe
4-8 EL Matcha und 1 EL zum bestreuen


Die Glasflasche entweder mit kochendem Wasser oder ein wenig Alkohol sterilisieren.
Matcha in eine kleine Schüssel sieben, zu Seite stellen.
Das Wasser zusammen mit dem Zucker zum Kochen bringen, ein wenig kochen, bis der Zucker sich ganz gelöst hat. Der Sirup ist gut, wenn die Flüssigkeit ganz klar ist.
Den warmen Sirup in den Matcha löffelweise geben und gut umrühren, oder die Hälfte des Sirups hinzufügen und mit einem Chasen aufschlagen. Dazu am besten einen älteren* Chasen verwenden und vorher 10 Minuten im Wasser aufweichen, danach wieder ins Wasser legen, damit der Zucker gelöst wird.
Ordentlich aufschlagen, den restlichen Zucker-Sirup zugießen und durch ein feines Sieb in eine Flasche umfüllen.
Diesen Sirup sollte man im Kühlschrank aufbewahren und gut verschließen. Ich weiß leider nicht, wie lange dieser haltbar ist. Wegen des guten Aromas besser in kleineren Mengen immer wieder frisch herstellen, bei mir waren es am Ende um die 200ml.
*mit einem älteren Chasen meine ich einen der für Matcha Zubereitung nicht mehr gebraucht wird und normalerweise entsorgt werden würde. Der Zuckersirup muss sonst immer ausgewaschen werden.



Biskuitteig:

Zutaten:

160 g         Mehl
1 tel.          Backpulver (optional, ich hab ihn für diesen Kuchen weggelassen...aber wenn man noch keine Übung mit Luftschlagen hat ;) sollte man ihn beifügen)
200 g                        Zucker
4                        Eier
ca. 4Eßl             Wasser(kalt)
½ Päckchen             grünen Lebensmittelfarbstoff (Puder)

Zuerst die Eier trennen und aus dem Eiweiß Schnee schlagen. Diesen beiseite (am besten in den Kühlschrank) stellen.
Das Eigelb mit dem Zucker solange mit einem Rührgerät rühren, bis das Eigelb heller wird und am besten eine art „Eierschalengelb“ annimmt.
Das Mehl mit dem Backpulver und der Lebensmittelfarbe mischen.
Den Eischnee in die Schüssel mit der Eigelb-Zuckercreme geben.
Diese etwas mit der Hand unterheben und nach und nach das Mehl dazugeben.
Das ganze wird noch fluffiger, wenn man das Mehl einsiebt.
Diesen Schritt UNBEDINGT mit der Hand machen!.
Am meisten Luft kann man unter die Masse heben, wenn man den Schneebesen nimmt, so tut als ob man die Schale auslöffeln möchte und dann den Schneebesen einfach am Rand abklopfen.
Das ganze solange wiederholen bis alles zu einem geschmeidigen leicht zähflüssigen Teig geworden ist.
Falls einem das unterrühren zu schwer fällt, etwas Wasser hinzugeben, damit es einfacher geht.

Den Teig in eine Rehrückenform füllen
(diese am besten vorher gut einfetten und etwas mit Grieß besteuben damit sich der Kuchen später besser aus der Form löst)
und ca. 15-25 Minuten im vor geheizten Ofen bei 180°C Umluft backen.
Am besten mit einem Schaschlikspieß testen ob der Teig ganz durch ist.
Wenn kein Teig mehr am Spieß klebt ist der Teig durch.

Wenn der Kuchen fertig ist, Teig aus der Form stülpen.
Sobald man ihn anfassen kann Ringe aus dem Rücken schneiden, damit aus der hälfte ein Kreis wird, (wenn man die Teile zusammen legt).

Entweder einzelne Ringe oder 2-3ringe pro Stück.
Für meinen Kuchen hatte ich unten eine Schicht von 3Ringen und  2mit einem um diese besser Stapeln zu können.

Je nachdem wie viele Schichten der Kuchen/ die Tassen später haben sollen.

Das ganze zum Abkühlen beiseite Stellen.


Himmbeer und Schoko Schicht:

Zuerst die Himmbeerschicht auf alle Biskuitteilchen streichen und erstarren lassen.
Rest in kleine Schälchen füllen oder einfach nur ca die hälfte machen.

Während dessen die Weiße Schoko Schicht anrühren.
Diese danach auf die Hälfte der Scheiben  geben, am besten auf die einzelnen Ringe, da diese Schicht später auch den Schaum des „Getränks“ darstellen sollte.
(mir ist ein kleines vopah passiert... deswegen hat sich meine Reihenfolge etwas geändert. Stelle NIEMALS Farbpulver neben Gelatine... oder dein weißer Schaum is blau -_-!)

Wer so tolle Ringe hat zum Formen von Reis oder Nachspeisen ist klar im Vorteil!
Wenn nicht muss man sich mit einer etwas abenteuerlichen Kreation aus Alufolie weiterhelfen oder schauen ob man eine Schale hat, die ca den selben Umfang hat wie die Kuchenstückchen (sollte aber flach sein). Dann kann man die Schokocreme auch erstmal vorformen, und kühl werden lassen. Wenn sie steif ist und in Form bleibt aus der Form stülpen und auf die Himmbeerschicht geben.

Den Rest wieder in die Schälchen füllen.

Wie aus CharlottesBLog :

Zutaten:

Für die Himbeer-Schicht:

Himbeeren mit Zucker in einem Topf erhitzen, aber nicht kochen, und zwar bis die Himbeeren zerfallen sind und der Zucker aufgelöst ist. Ggf. passieren, wenn man die Kerne nicht mag. Kirschwasser und Gelatine in die warme Masse geben und gut umrühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Abkühlen lassen, bis die Masse nicht mehr dampft und auf dem grünen Biskuit verteilen. Glatt streichen und im Kühlschrank fest werden lassen.


Matcha Mascaprone Creme:

Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten... entweder eine Creme mit Ei-Zucker Basis über Wasserbad oder die einfache und schnellere idiotensichere Version mit einer Mischung aus Mascaprone und Quark.

Version 1, schmeckt meiner Meinung nach wie Matchaeis *-*, man brauch nur etwas Gelantine!!
Version 2 geht schneller und schmeckt auch super lecker.

Zuerst schnell und zackig.

250g                         Mascaprone
250g                        SahneQuark (=Speißequark mit ca 40%, NICHT Magaquark)
ca40-60ml             Matchasirup
3-4TL                        Matchapulver
ca.3Blatt            Blatt Gelantine
Zucker zum abschmecken.


Mascaprone und Quark mit Handrührgerät cremig schlagen. Matchasirup und Pulver hinzufügen.
Gelatine wie auf Verpackung anrühren.
Bevor ihr die Gelatine mit einmischt, testet den Quark ob er euch schmeckt ggf Zucker und/ oder mehr  Matcha hinzufügen.
Er sollte nicht zu süß sein. Bedenkt das die süße des Teigs und der, der Schokoladencreme dazu kommen.
Nach dem Abschmecken einfach wie auf der Gelatineverpackung die Gelatine einrühren.

Das ganze auf die noch freien Teigringe geben und den Rest auf die Schüsselchen verteilen.

Das ganze zum anziehen Kühlstellen.

ODER:
Wie folgende Tiramisucreme von : http://blog.wagashi-net.de/2010/03/matcha-tiramisu/

Allerdings brach ihr den El zum bestreuen nicht. Und ihr könnt auch einfach anstatt Likör wieder den Sirup benützen.
+ ihr braucht unbedingt Gelantine, sonst wird die Vreme nicht fest, und bleibt nicht in Form!
Für ca 600 g/ml der creme solltet ihr schon 6 Blatt Gelantine benützen oder sogar etwas mehr.
Wenn ihr das ganze noch Farbintensiver haben wollt, mischt noch etwas Farbstoff unter.

Zutaten:

500g Mascaprone

Zuerst Matcha-Mixtur herstellen:
Den Matcha mit Chasen aufschlagen: es sollte ein starker Matcha sein, aus Trinkqualität, aber auch Kochqualität wird in Ordnung sein. Mit weniger Wasser als sonst brühen, bei mir waren es 80ml Wasser und 3 gehäufte Teelöffel Matcha.
In den Matcha ca. 30ml Sirup und 30ml Matcha Likör hinzufügen. Auch hier ein wenig eigenem Geschmack anpassen, deswegen sind die Milliliter Angaben immer Richtwerte.
Das wird die Flüssigkeit für das Tränken des Biskuits, aber auch für die Creme.
Die Eier trennen, und die Eigelbe zusammen mit dem Zucker über heißem Wasserbad dick und schaumig schlagen. 4 El der Matcha-Mixtur zugeben, die Masse wird dünner, wieder erhitzen und dick aufschlagen. Wegen der eventuellen „Gefahr“ unbedingt 10 Minuten lang die Eigelbe über dem Wasserdampf aufschlagen, nur so werden eventuelle Bakterien vernichtet.
Durch die Hitze wird der Alkohol verfliegen, nach dem Abkühlen noch mal 6-8 El Matcha-Mixtur und 5-6 El Matcha Pulver hinzufügen.
Die Mascaprone erst nach dem Abkühlen hinzufügen, vorher cremig rühren und esslöffelweise unter die Creme mischen.
Eine rechteckige Form mit Backpapier auslegen. Das Biskuit passend zu der Form zuschneiden, mit der braunen Seite nach unten reinlegen, und mit Matcha-Mixtur tränken. Es sollte nicht trocken sein aber auch nicht durchweicht.
Eine dicke Schicht der Creme darauf verteilen und mit dem nächsten Biskuit-Platte abdecken. Das Biskuit tränken und wieder die Creme darauf verteilen und, entweder nochmals eine Biskuit Platte auflegen(wenn es mehr ein Kuchen sein soll) oder dick die Creme verteilen und glatt streiche


Wenn ihr alles fertig habt alles 3h oder über Nacht kalt stellen.
Wenn die Cremes nicht mehr zamfallen kanns wieter gehen.


Wären dessen könnt ihr schon mal die Fondantmasse herstellen bzw in der früh bevor ihr weiter arbeitet.

Fondant:

Ich hab mich an ein Rezept von Chefkoch gehalten (einfach nach Marshmellow Fondant suchen) allerdings hab ich dabei festgestellt das mir ein andere Mischverhältnis ausreicht.

Zutaten:

Ca.300g              Puderzucker (um genau zu sein etwas mehr als eine Packung)
250g                        Marshmellow’s
3EL                        Wasser

Die Marshmellos mit dem Wasser in die Mikrowelle geben.
Ca 3-4 mal 30sek. Lang erwärmen bis sie weich werden.
Ihr solltet ab und zu mal die Marshmellows anstupsen. Manchmal zerlaufen sie nicht sofort sondern die Aussenschicht bleibt obwohl sie innen schon weis sind.
Etwas rumrühren ;)
Wenn sie weich sind die hälfte des Puderzuckers hinzugeben und rühren.
Danach den Rest unterheben und kneten, bis es ein Teig geworden ist, den man gut ausrollen kann.
...Probieren geht über studieren, -> kaufen geht auch schmeckt bestimmt aber nur halb so gut ;)

Das Fondant ausrollen.

Jetzt könnt ihr die fertigen Küchlein aus dem Kühlschrank holen.
Nehmt die mit der Matchacreme und stellt sie auf die ausgerollte fondant.
„Tassenboden“ ausschneiden.
Die Kuchen mit dem Boden beiseite stellen, die anderen draufstellen,...
Nun abmessen wie hoch die Kreation ist und was für einen umfang sie hat.
Aus dem Fondant einen Quadratischen Streifen schneiden der diesen Maßen entspricht.
Mit einer Gabel eine Seite aufreihen um den effekt einer Japanischen Töpferqualität zu simulieren.
Dann das ganze um den Kuchen wickeln, damit es sich aussieht wie eine Teetasse.

FERTIG

Ausser ihr wollt es noch etwas tunen... und aus weißer Schokolade ein Milch-Schaum-Häubchen basteln um es noch realistischer ausschauen zu lassen.


Teebeutelkekse:

Einfach ans Rezepthalten.
Den Teig ausrollen und in Form von Teebeuteln ausstechen/schneiden.
Mit hilfe eines Schaschlikspießes Löcher einstechen und Backen.

Danach Schokolade Schmelzen. Ca.400g und unten Eintunken,
so das es aussieht wie Teebeutel.

Wenn die Schokolade getrocknet ist könnt ihr etwas Bindfaden durch die Löcher ziehen und kleine „Teeschildchen“ ankleben.
Hierzu hab ich aus dem Bastelshop einfach Stoffklebeband benützt oder irgend einen anderen bedruckten Tesafilm damit es hübscher aussieht.

FERTIG

http://www.chefkoch.de/rezepte/1657561273729843/Matcha-Cookies.html