Tuesday, December 4, 2012

Springerle


Yay! Der erste Advent ist rum. nur noch 3 Wochen bis zur Weihnachtszeit. Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke eingekauft? Ich hinke einwenig hinterher...Falls sie nicht rechtzeitig ankommen sollten habe ich noch meine süßen Gebäckstücke. Meine Variation bezieht sich im Moment noch auf Zitronenschnecken und Springerle. Das heutige Rezept ist etwas besonderes. Es ist ein typisches altes "lothrisches Rezept" es kommt aus den Ländern wie der Schweiz, Österreich, Ungarn und dem Elsaß(FR). Meines Wissens nach ,hat das Gebäck seinen Name vom Ursprünglichen Motiv - einem Reiter... Springer.. wie dem auch sei. An sich ist es ein kunstvolles Gebäck, vielleicht auch ein wenig Edel, wenn man Bedenkent, stammt diese Rezept aus dem Mittelalter. Man findet es in schönen alten Teehäusern. Leider hatte ich keine kunstvollen Stempel, dessen Bild ich auf meine Springerle versehen konnte, da müssen es auch meine Sternausstecher tun! :) Der Geschmack erinnert mich an etwas an delikates Biskuit mit einer Krossen Schicht. Das Besondere an den Springerle ist, dass die Zubereitung des Teiges von einem normalen Plätzchenrezept nicht abweicht. Nun die Kunst > die Ausgestochenen Förmchen dürfen nun 24h trocknen, das gibt dem leckeren Kekes das krosse :)
Probiert es aus und überzeugt euch selbst!

Zutaten

500 Gramm Puderzucker
4 Eier
500 Gramm Mehl
1 EL gemahlener Sternanis
viel Puderzucker
Mehl zum Bearbeiten

Den Puderzucker in eine Schüssel sieben.
Die Eier dazugeben und mit den Quirlen des Handrührers schaumig aufschlagen.
Zum Schluss mit den Händen zu einem Teig verkneten. Den Teig auf einer mit viel Puderzucker bestreuten Arbeitsfläche etwa auf 0,5 cm dick ausrollen.

Für die runden Plätzchen einfach den Boden eines Senfglases in den Teig drücken und dann rundherum um das Sternmuster ausschneiden oder mit einem runden Ausstecher ausstechen. Die Stempel am besten vorher mit Mehl bestäuben, so kleben sie nicht so schnell am Teig fest. Das Mehl, das auf dem Teig liegt, mit einem Pinsel abbürsten, sonst hat das Plätzchen später einen Mehlschleier. Die Springerle auf mit Backpapier aus gelegte Backbleche legen, mit einem großen Küchentuch abdecken und etwa 24 Stunden bei Zimmertemperatur antrocknen lassen.

Den Backofen auf 120 Grad. Die Springerle auf der untersten Schiene etwa 40-45 Minuten backen.  Die Backofentür in den ersten 20 Minuten nicht öffnen! In den letzten 15 Minuten die Plätzchen eventuell mit Backpapier abdecken, so bleiben sie schön hell.